Laut der neuen Prognosen von AVIXA wird die Pro-AV-Industrie 2020 in EMEA auf 65 Milliarden US$ zurückgehen und sich ab 2021 erholen

FAIRFAX, Va./München, 3. September 2020 -
Nach einem Anstieg auf 71 Milliarden Dollar im Jahr 2019 wird der Umsatz im Pro-AV-Markt in Europa, dem Nahen Osten und Afrika (EMEA) im Jahr 2020 als Folge des Einflusses von COVID-19 um 9% auf 65 Milliarden Dollar fallen. Dies geht aus dem neuen 2020 AV Industry Outlook and Trends Analysis (IOTA) EMEA Summary hervor, das von AVIXA, der Audiovisual and Integrated Experience Association, erstellt wurde. Die Region wird jedoch ab 2021 einen ausgedehnten Aufschwung erleben, wobei die Einnahmen 2022 wieder auf das Niveau von 2019 zurückkehren und sich auf 71,5 Milliarden US-Dollar belaufen werden. Die Branche wird weiter wachsen und im Jahr 2025 81 Milliarden Dollar erreichen.

"Die Pro-AV-Industrie und die Wirtschaft insgesamt leiden unter den Auswirkungen von COVID-19. Die Pandemie hat die kurz- und langfristigen Aussichten für das Wirtschaftswachstum und die Geschäftstätigkeit in der EMEA-Region weitgehend beeinflusst und unsere Prognosen nach unten gedrückt", so Sean Wargo, Senior Director of Market Intelligence, AVIXA. "Aber eine Erholung ist in Sicht. Das Wachstum für Pro-AV in der EMEA-Region wird die Expansion der regionalen Wirtschaft bei weitem übersteigen, wobei die Branche in den kommenden Jahren zwischen 5,1% und 4,8% wachsen wird".

Westeuropa*, zu dem auch die DACH-Region zählt, führt die Pro-AV-Einnahmen in EMEA mit 39% der dortigen Einnahmen an - ein Anteil, der bis 2025 weitgehend stabil bleiben wird. Es wird prognostiziert, dass Westeuropa im Jahr 2020 25,3 Milliarden US-Dollar und im Jahr 2025 30,6 Milliarden US-Dollar erreichen wird. Der kleinere Markt in Subsahara-Afrika wird das stärkste Wachstum in der Region generieren, mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von 6% von 2020-2025, die in diesem Zeitraum von 1,7 Milliarden Dollar auf 2,2 Milliarden Dollar ansteigen wird. Der mitteleuropäische** Pro-AV-Markt wird sich bis 2025 auf 12,5 Milliarden Dollar ausweiten - von 9,4 Milliarden Dollar im Jahr 2020 mit 5,8% CAGR.

In der EMEA-Region zeichnet sich der Medien- und Unterhaltungsmarkt unter den Pro-AV-Branchen durch seine relativ starke Leistung während der COVID-19-Krise aus und zeigt einen Umsatzrückgang von nur 5,6% im Jahr 2020 und einen erwarteten Anstieg von 8,5% im Jahr 2021. Der Konsum digitaler Inhalte von mobilen Anwendungen bis hin zu Fernsehen und Spielen hat während der Pandemie stark zugenommen. Dies führt zur Zunahme von Produktions-, Speicher- und Distributionsausstattung, sowie Investitionen in Software und Dienstleistungen.

Im Zeitalter zunehmender Cyber-Bedrohungen und nationalistischer Strömungen wird auch erwartet, dass die Militär- und Verteidigungsindustrie mittel- bis langfristig stark in professionelle AV-Technologie investieren und das Wachstum von 3,6 Milliarden Dollar im Jahr 2020 auf 4,4 Milliarden Dollar im Jahr 2025 steigern wird. Regierungen und Militär, das Bildungswesen und die Industrie werden kurz- und langfristig die größte Nachfrage nach Sicherheits-, Überwachungs- und Brandschutzsystemen erzeugen, wenn sie ihre Infrastruktur modernisieren, um den Anforderungen der Überwachung und Reaktion auf die Pandemie gerecht zu werden.

Das Wachstum von Digital Signage wird durch einen erhöhten Bedarf an On-Premise- und Out-of-Home-Kommunikation (OOH), insbesondere für Sicherheitsanwendungen und neue Gesundheitsprotokolle vorangetrieben werden. Die Funktionalitäten von Digital Signage verschmelzen mit denen der Überwachung und Sicherheit. Dies gilt sowohl im Umgang mit Mitarbeitern als auch mit Kunden. Beispielsweise werden bereits vorhandene Überwachungskameras durch KI, Software und Displays ergänzt und für die Analyse der Customer Journey, sowie für Tracking und Heatmapping verwendet.

       

Betrachtet man die Rangliste der Pro-AV-Lösungen in der EMEA-Region von 2020 bis 2025, so sind Conferencing and Collaboration dank des in der Region derzeit herrschenden Trend zum Homeoffice führend. Die Umsätze werden in dieser Zeit im Schnitt jährlich um 2,6% steigen. Die Ausgaben in diesen Bereichen werden weiter steigen, weil veraltete Infrastruktur durch Cloudlösungen ersetzt wird. Cloud-Eigenschaften wie Flexibilität, Skalierbarkeit, Benutzerfreundlichkeit und Kosteneffizienz werden dazu beitragen, Collaboration kurz- und langfristig voranzubringen.

Der IOTA-Bericht wird von AVIXA in Zusammenarbeit mit Omdia (ehemals IHS Markit) erstellt, einem globalen Forschungsunternehmen mit Spezialisierung auf eine Reihe von zugrunde liegenden Lieferkettenmärkten, von denen sich viele mit den Hauptkomponenten der Pro-AV-Industrie überschneiden. Diese Spezialisierung ermöglicht Verbindungen zu Herstellern, Distributoren, Integratoren und größeren Endanwenderfirmen, die Pro-AV-Produkte und -Lösungen anbieten und konsumieren. Dies führt zu Datenquellen, die in Verbindung mit wichtigen makroökonomischen Daten modelliert werden, um die hier gezeigten Prognosen zu erstellen.

Um mehr über die Zusammenfassung der IOTA 2020 AV Industry Outlook and Trends Analysis (IOTA) EMEA zu erfahren, besuchen Sie www.avixa.org/IOTA. Ein regionaler IOTA-Bericht für den asiatisch-pazifischen Raum wird ebenfalls im September veröffentlicht. Der IOTA Industry Overview, der die globalen Trends innerhalb der professionellen AV-Branche untersucht, und die regionale IOTA Americas Summary für Nord- und Südamerika sind ab sofort käuflich erhältlich.

Definitionen:
* Westeuropa:
Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich, Schweiz, Spanien, UK sowie Belgien, Irland, Liechtenstein, Luxembourg, Malta, Niederlande, Portugal.
** Mitteleuropa:
Albanien, Bosnien und Herzegovina, Bulgarien, Griechenland, Ungarn, Kosovo, Kroatien, Mazedonien, Montenegro, Polen, Rumänien, Serbien, Slovakei, Slovenien, Tschechische Republik, Türkei, Zypern.

Über die Audiovisual and Integrated Experience Association
Die Audiovisual and Integrated Experience Association™ (AVIXA), ist Organisator der InfoComm - Messeveranstaltungen weltweit, Miteigentümer der Integrated Systems Europe (ISE) und der internationale Fachverband der audiovisuellen Industrie. Im Jahr 1939 gegründet, vereint der Verband mehr als 11.400 Firmen- und Einzelmitglieder, darunter Hersteller, Systemintegratoren, Händler und Distributoren, Fachplaner, Programmierer, Live-Event-Unternehmen, Technologie-Manager, Content-Produzenten und Multimedia-Profis aus mehr als 80 Ländern. Die Mitglieder schaffen integrierte und zukunftsorientierte AV-Lösungen für Endkunden. Der Verband versteht sich als zentraler Ort für professionelle Zusammenarbeit, Informationsaustausch, als eine starke Gemeinschaft und Wegbereiter neuer Ideen. Er ist dabei eine führende Ressource für AV-Standards, Zertifizierungen, Schulungen und Marktwissen.